Kinderbrillen


kinder

Wenn ein Kind eine Brille benötigt, soll die Sehhilfe richtig sitzen, poppig aussehen und helfen, alles möglichst optimal zu sehen. Das aktuelle und vielseitige Sortiment von Aeby Augenoptik AG bietet ein grosses Sortiment an Brillen für Kinder und Teenager. Doch was ist eigentlich wichtig bei der Auswahl?

 

Die Funktionsminderung der Augen ist bei einem Baby an zwei Verhaltensweisen früh zu erkennen: Es macht keine Augenbewegungen hin zum Licht, wenn man neben dem Köpfchen eine Taschenlampe an- und ausschaltet, und es reagiert nicht mit den Augen, wenn man Gegenstände vor seinen Augen hin- und herführt. Bei einem grösseren Kind erkennt man einen Sehfehler, wenn es schielt oder wenn es auffallend grosse Augen hat. Wenn Kinder mit der Nase am Bilderbuch, am Tablet oder am Fernseher kleben, ist dies ebenfalls ein deutlicher Hinweis auf einen möglichen Sehfehler. Falls bei Kindern im Schulalter die Schulnoten plötzlich schlechter werden oder wenn ein Jugendlicher absolut keine Lust hat zu lesen, sind dies weitere Zeichen, dass ein Besuch beim Augenarzt vereinbart werden sollte.

Finanzielle Unterstützung durch die Krankenkasse

Viele Kinder und Jugendliche benötigen eine wirkungsvolle Sehhilfe, doch dies belastet das Familienbudget. Zum Glück übernimmt die Grundversicherung der Krankenkassen seit dem Jahr 2012 jährlich Fr. 180.00 für eine Brille oder Kontaktlinsen. Damit die Kosten bei der Krankenkasse abgerechnet werden können, wird ein Rezept des Augenarztes benötigt. Die Kassen richten diesen Beitrag bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres aus.

Welche Kriterien sind bei der Auswahl wichtig?

Beim Besuch beim Optiker wird aufgrund des Rezepts des Augenarztes die passende Brille ausgewählt. Dabei erhalten die Eltern und ihre Kinder eine kompetente Beratung. Folgende Punkte sind wichtig: Stimmt die Grösse der Brille, sitzt sie richtig auf der Nase, ist die Länge der Bügel korrekt? Selbstverständlich ist die Qualität der Gläser von grösster Bedeutung. Sie müssen aus beinahe unzerstörbarem und trotzdem dünnem und federleichtem Kunststoff produziert sein. Dazu muss geklärt werden, ob das Glas reflexfrei ist und es sich bei den Gläsern um hartversiegelten Kunststoff handelt. Der Abperleffekt ist ebenfalls ein Kriterium.

Kinderbrille oder Brille für Erwachsene

Wenn das Kind zum Teenager wird, gewinnen Design und Tragkomfort an Bedeutung. Nicht mehr die Kinderbrille ist dann angesagt, sondern eine modische und elegante Erwachsenenbrille soll es sein! Bei vielen Teenies stellt sich irgendwann auch die Frage nach Kontaktlinsen. Dies aus ästhetischen Gründen oder wenn es darum geht, beim Sport ohne Brille Top-Leistungen zu erbringen.

Bei der Aeby Augenoptik AG, Oberentfelden, erhalten die Kundinnen und Kunden eine professionelle Beratung rund um Brillen für Kinder jeden Alters.